26.03.17

RUNNING CAMPS by Carsten Eich

Wer hat nicht schon einmal, von einem Trainingslager, in der Sonne und mit professioneller Betreuung geträumt!? Meine Frau Christine wollte sich gerne ausführlich in Sachen Lauftraining beraten lassen und hatte bei Interair Sportreisen ein interessantes Angebot für ein Laufcamp bei dem früheren Laufprofi Carsten Eich auf Mallorca entdeckt. Da ich mich in der Endphase für meinen nächsten Lauf befand, bin ich gerne mitgekommen um bei angenehmen Frühlingswetter eine intensive Trainingswoche mit Betreuung zu erleben. Es wurde nicht zu viel versprochen und für uns war es eine wunderschöne Laufwoche mit dem Feeling eines Trainingslager!

 


Der frühere Langstreckenprofi Carsten Eich bietet schon seit längerer Zeit Seminare auf Mallorca und in Andalusien an. Dabei wird er von einem engagierten Team von Laufcoaches, Physiotherapeuten & Ernährungsexperten unterstützt. Seine Lauf-Camps richten sich an Läufer jeder Leistungsstufe. 

"Alles hört auf sein Kommando!"

Laufcamp's by Carsten Eich
Carsten Eich ist ein ehemaliger Profi der Langstrecke, welcher große Erfolge bei Straßenläufen erzielte. Der zweimalige Olympiateilnehmer (in Barcelona 10000m / in Sydney Marathon) war 1999 Deutscher Meister auf der Marathondistanz (Hamburg). Auf der Halbmarathonstrecke stellte er 1993 in Berlin mit einer Zeit von 1:00:34Std. einen Europarekord auf, der fast ein Weltrekord geworden wäre! Am selben Wochenende wurde seine Leistung jedoch von Moses Tanui mit einer Bestmarke von 59:47Std. beim Halbmarathon in Mailand unterboten.

 


Vom Ultraläufer bis zum Laufanfänger findet man hier jeden und die unterschiedlichen Leistungsstufen werden in verschiedenen Laufgruppen individuell betreut. Zwischen den einzelnen Gruppen kann man jederzeit wechseln und sich an bestimmten Tagen schonen oder auch mal neuen Herausforderungen (Traingsreizen) stellen;-) Meine 4erGruppe in der Campwoche bestand aus ambitionierten Läufern die sich in der Vorbereitung für ein Laufevent befanden. 


Playa del  Muro
Running Camp TeamOne

Christine war in einer Gruppe, die langsamer auf den Strecken unterwegs war und/oder deren Ziel die Erweiterung der Streckenlänge in Richtung Halbmarathon war. Darüberhinaus gab es noch zwei weitere Gruppen von ambitionierten Läufern mit etwas höherem Tempo und langsameren Tempo. Je Gruppe gab es einen Coach und um genügend Abwechslung zu garantieren wurden die Coaches täglich gewechselt!

 



Laufen Laufen Laufen!
Täglich mindestens einmal? Damit ist schon mal klargestellt, dass an manchen Tagen zwei Einheiten geplant waren. Ohne jeglichen Druck konnte man teilnehmen oder auch mal die Beine hochlegen, falls die Belastung  zu intensiv wurde! Meistens waren aber doch die allermeisten am Start, denn ein gemeinsames Motiv verband uns über alle Leistungsstufen hinweg: Wir wollten doch nur laufen;-)

Running Camp TeamOne I Training mit Carsten
& Theorie
Dass zur erfolgreichen Trainingsplanung auch das entsprechende Hintergrundwissen gehört wurde im Programm ausreichend berücksichtigt. Vorträge zur Trainingsmethodik, Ernährung, Trainingssteuerung mit der Pulsuhr, Wettkampfplanung waren über die Woche gut verteilt. Bei allen Themen stand die Praxis jedoch immer im Vordergrund. Jeder Laufcoach stand mit seinem speziellen Fachwissen während des Theorieteils als Referent zur Verfügung.

 

Wochenplan

Workshops 
Dazu gehörten die Workshops zu Pulsuhren mit Laufcoach Tim (hier Testuhren von Polar), Übungen zu Dehnung/Kräftigung (incl. Faszientraining) mit Laufcoach Denise & Klaus,  Information zu Laufschuhen (Asics) mit Laufcoach Roman, laufkoordinative Übungen (Lauf-ABC), Trainingsmethodik & die Video- Laufanalyse (incl. Auswertung) mit dem Leiter und Laufcoach Carsten bzw. Norbert von der Zeitschrift LAUFEN DE!

Norbert von LAUFEN DE I Laufcoach Tim

Vielfältiges Trainingsprogramm 
Bei den Laufeinheiten wurden (fast) alle gängigen Trainingsformen durchgeführt: kurze & längere Laufeinheiten, Fahrtenspiel, Berglauf & Intervalltraining. Da ich einen individuellen Laufnachmittag mit einem langen langsamen Dauerlauf (27km) eingelegt hatte, war das Programm für mich in der Campwoche vollständig "abgearbeitet";-) Insgesamt 130km Lauftraining habe ich durch die Trainings im Camp und zusätzlichen individuellen Verlängerungen in 9 Einheiten erreicht! Nach zwei anstrengenden Einheiten genoss ich die (kostenpflichtige) Option "Massage" bei unserer Physiotherapeutin & Laufcoach Denise!

Auf eigenen Wegen I 27km (Alcudia-Pollenca-Port de Pollenca-Alcudia)

Fachwissen, Meinungsaustausch & Infobörse
Neben der Vermittlung des Fachwissens war der Austausch unter den Teilnehmern interessant. LäuferInnen aus der ganzen Republik und jeder Altersklasse hatten ein gemeinsames Thema und bei der gemütlichen Runde am Abend gab es den ein oder andere Tipp und viele schöne Laufstories zu hören. An mehreren Abenden öffnete im Seminarraum das "Läuferkino" seine Pforten. Filme über den Alpine Cross Run, Asics Beat the Sun & Entwicklung des Laufsports (Free to Run) brachten neue Ideen und Diskussionsstoff in die Runde.

Running Camp TeamOne

Besonders gut gefiel mir, dass jeder Betreuer seinem Bereich engagiert und motiviert präsentierte und dabei immer noch genügend Spaß und Humor vorkam! Obwohl die Sponsoren (Asics, Polar, Sziols Sport Glases, Ultrasports & LAUFEN DE) in den Vorträgen prominent präsentiert wurden, war es niemals aufdringlich und es gab genügend unabhängige Informationen zum Themenkomplex! Es bestand keine Verpflichtung an den markenspezifischen Fortbildungen und Workshops teilzunehmen. Ich persönlich habe auch niemals irgendeinen "Vermarktungsdruck" empfunden! Dass die genannten Firmen jeweils Fachleute (teils aktive Athleten) bereitstellten hatte sicherlich auch eine (kostendämpfende) Auswirkung auf den Preis des Laufcamps!

 

 



 


Sonnenuntergang

Inhalte:
Der Vortrag Laufschuhtechnologie wurde kompetent und locker vom Coach der Firma Asics präsentiert. Neben allgemeinen Informationen zum Aufbau eines Laufschuhs (Stabilitätsmerkmale, Dämpfung, Sprengung, Pronation....) wurden natürlich auch die aktuellen Modelle der Kollektion präsentiert.

Top of the Hill I Berglauf Running Camp TeamOne mit Laufcoach Roman (Puig de Maria)

Blick auf Port de Alcudia (vom Puig de Santa Maria - "Nebengipfel")
Geschafft! - der erste Berg!

Der Bereich der Sporternährung wurde durch einen Mitarbeiter der Firma UltraSports vertreten. Riegel, Protein-Shakes, spezielle Sportgetränke für vor oder nach der Laufeinheit, Kohlenhydrat-Gel wurden in Ihrer Bedeutung genau beschrieben. Die Firmeneigene Philosophie (F-AS-T-Formel) sollte dabei helfen, den Einsatzbereich der verschiedenen Produkte einfach und verständlich abzubilden! Alle Produkte konnten in der Woche an Ort und Stelle sowie zum richtigen Zeitpunkt mehrfach getestet werden;-)

Running Camp TeamOne mit Laufcoach &  Ernährungsspezialist von UltraSports Claus

Die Firma Polar stellte GPS-Pulsuhren für Läufer und Triathleten für die gesamte Woche als Testuhr zur Verfügung. In einem Vortrag und zwei Workshops wurden die Möglichkeiten der Trainingssteuerung mit einer Pulsuhr,  die Grundeinstellungen sowie die Trainingssteuerung mit den Uhren der Firma Polar von einem aktiven Triathleten intensiv beschrieben.

Beim Intervalltraining hatte er uns über 7 Runden "im Griff" - bis er mit Nico in Runde8 bei einer 1000m Zeit von 03:18min. seinen Meister fand! Tim wird dies als Ansporn nehmen, denn sein  Motto lautet: 


"IF YOU WANT TO WIN ANYTHING - A RACE, YOURSELF, YOUR LIFE - YOU HAVE TO GO A LITTLE BERSERK." 
- George Sheehan -

In diesem Sinne sind wir, an diesem Tag,  alle als "Berserker" auf die Strecke gegangen;-)


Intervalltraining: 7 x 1000m I 4min. mit Tim "dem Berserker" (von links: Jörg, Andy, Tim & Nico)
Running Camp TeamOne I  Intervalle
WE ARE ONE :-) I Runde4

Durch die betreuende Physiotherapeutin wurden nicht nur Übungen zur Kräftigung und Dehnung vorgestellt, sondern auch das Thema Faszienmassage erläutert. Neben der "großen" Faszienrolle der Firma RELAXROLL gab es noch einen kleinen Massageball und eine kleine Rolle zur speziellen Massage der Achillessehne:-)

Physiotherapeutin Denise
Zeit zum Dehnen und Relaxen;-)



Von der Zeitschrift LAUFEN DE wurde die Video-Laufanalyse nebst genauer Auswertung und Besprechung in der Gruppe fachmännisch betreut. Die Videoaufnahme des eigenen Laufstil (seitlich, von hinten & vorne) war für mich extrem interessant und hilfreich!

Laufstil Videoanalyse mit Norbert von LAUFEN DE
 



Laufkoordinative Übungen (Lauf-ABC) mit Carsten

Warum?
Die entscheidende Frage ist: Sollte man ein solches Seminar besuchen? Meine Antwort ist:  
Warum nicht?

Sonne pur! I Running Camp TeamOne
Laufend die Welt erleben! I Running Camp by  Carsten Eich - gebucht bei InterAir-Sportreisen


Mallorca im Frühjahr ist eine kostengünstige und ruhige Option! Rennradfahrer nutzen die Insel schon länger für Trainingcamps! Der ein oder andere kombinierte das Lauftraining mit den Radfahren am späten Nachmittag und nutzte die perfekte Infrastruktur mit professionellem Rennradverleih in Playa del Muro! 

TIME TO FLY I  Abschlusslauf zum Leuchturm


das Ziel im Visier!


Jede Menge Spaß....... auch im Regen!
Für Sportler die eine Regenschauer im März/April nicht scheuen bieten sich hier überwiegend beste Bedingungen!  

Optimisten duschen unter Wolken! I Running Camp TeamOne mit Norbert von LAUFEN DE


 

Roman hebt ab!
UNITED TEAM OF RUNNERS :-)))))))))

Normalerweise Sonne Pur!
Dementsprechend werden hier immer mehr Laufseminare oder Laufcamps angeboten. Christine & ich sind uns einig - wir würden ein solches Laufcamp erneut besuchen und fühlten uns bestens betreut!

Zum Angebotspaket des Running Camp gehört außerdem:
  • Testuhr von Polar (diverse Modelle) für die gesamte Woche
  • Testsonnenbrille von Sziols Sport Glases für die gesamte Woche
  • Testabo (12 Monate) der Zeitschrift LAUFEN DE
  • Produkte der Firma UltraSports (Sportgetränke, Sportriegel, Gel)
  • Laufanalyse per Video
  • jede Menge Spaß !!!!!

Laufcoaches: (oben von links) Norbert, Frank, Carsten, Tim, Roman (unten von links) Claus &  Denise

WE HAD FUN! Running Camp TeamOne mit Coaches Tim & Roman


 Laufanfänger I nächstes Ziel Halbmarathon: Mir hat es sehr gut gefallen. Es gab viele Tipps zur Trainingssteuerung und Ernährung. Man konnte sich je nach Tagesform in die einzelnen Leistungsgruppen einordnen. In der Woche herrschte eine tolle Atmosphäre und ich habe viele nette LäuferInnen sowie lustige und motivierende Coaches kennengelernt! Der Trainingsumfang von 58km (ich habe Einheiten ausgelassen) war mehr als das doppelte meiner bisherigen Wochenleistungen - ich bin superstolz auf mich! Darüberhinaus habe ich mich zum ersten einen Berg hochgequält! Eine rundum gelungene Trainingswoche!


Langläufer I  nächstes Ziel Marathon: Ich laufe nun seit gut 10 Monaten und das erste große Ziel liegt auch schon vor mir: der Marathon in Wien. Bei mir sind in dieser Woche gut 85km Laufleistung zusammengekommen. So viel hatte ich noch nie auf der Uhr! Ich fühle mich gut, spüre aber auch genau was ich getan habe, diese Woche. Meine beste Erfahrung die ich in dieser Woche gemacht habe, war das gemeinsame Laufen bei der die Kilometer nur so vorbei ziehen. Ein Lauf Community Feeling kommt auf. Es kommen viele unterschiedlich Menschen zusammen, alle mit einer Passion: Laufen. Dieser Austausch hat mir richtig gut getan. Den letzten finalen 15km Lauf zum Leuchtturm bin ich mit einer leichten Schnelligkeit durchgelaufen, so etwas kannte ich noch nicht von mir. Aber vor allem mit einem Lächeln im Gesicht.... ! Ich nehme viele Ratschläge mit. Sei es die Ernährung, der richtige Pulsbereich, Schuhe, Schuhe, Schuhe oder die perfekte Vorbereitung auf einem Wettkampf.... Ich fühle mich nun der "Lauf-Community" zugehörig und werde sicherlich den einen oder anderen auf einen Lauf wieder treffen.



Marathonläufer I nächstes Ziel Ultramarathon (56km) : Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen! Ich hatte mich auf eine Trainingswoche in der Frühlingssonne Mallorcas mit interessanten Vorträgen eingestellt. Im Camp war ich in einer 4er Trainingsgruppe (Running TeamOne) mit sehr guten Läufern unterwegs und in jedem Training haben wir intensive Programme "durchgezogen". Meine Lauferfahrung ist im Vergleich zu meiner Frau sehr viel umfangreicher und trotzdem haben wir uns im selben Seminar sehr gut informiert und aufgehoben gefühlt. Meine einzige Anregung wäre, dass man den Hintergrund der Energiebereitstellung im Körper (Glykolyse, Citratzyklus, Mitochondrien, ATP & Co) in einfachen Worten noch in einen Vortrag "einbaut! Die Stimmung war Top, ich habe viele gute Tipps erhalten und reise nach einer Woche, mit vielen unterschiedlichen Trainingsreizen, topfit in die Heimat! Durch zusätzliche individuelle Laufeinheiten bin ich in dieser Woche 130km gelaufen! Die Organisation, Ort und Lage des Hotels sowie Preis-Leistung-Verhältnis waren sehr gut!



Goodbye Mallorca I Sonnenaufgang Playa del Muro 26.03.2017

 Bis bald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen