29.07.17

Kölner Altstadtlauf I Paris-Roubaix im Veedel;-)

Der großen Stadt am Rhein traut man ja einige Verrücktheiten zu! Das die Läuferszene ebenfalls für ungewöhnliche Streckenverläufe offen ist, weiß jeder, der schon einmal beim Kölner ZooLauf teilgenommen hat. Eine weitere Herausforderung wartet alljährlich Ende Juli auf die Läufer, wenn es teils durch die engen Gassen der Altstadt, Zick Zack & über unebenes hartes Plaster geht! "LAUFE OP KÖLSCHE ART!" "Urkölsche Strecke und janz viel kölsches Jeföhl!"




Vom Nachmittag an herrschte auf dem Heumarkt bereits gute Stimmung. Hier, wo alljährlich am 11.11. die Karnevalssession eröffnet wird, hat der Kölner Altstadtlauf sein Hauptquartier: Start/Zielbereich, Große Bühne, Sponsorenstände, Gepäckaufbewahrung & lecker Kölsch - alles vorhanden!







Running Kids (1500m)
Los ging es mit den kleinsten LäuferInnen auf einer eigens abgesperrten 1,5km Laufstrecke. Die ganze Veranstaltung hat darüberhinaus einen wohltätigen Hintergrund. Unter dem Slogan Running4Kids im Rahmen des Sparda-Bank SpendenLaufs spendet die Sparda-Bank West für jeden Teilnehmer 10 Euro an die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.v."! Da es in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord gab kann sich die Stiftung auf eine schöne Unterstützung für Ihre Arbeit freuen:-)


START/ZIEL Bereich Westseite Heumarkt



die letzte Kurve vor dem Ziel!


Zieleinlauf (5km)




5000 oder 10000m durch die Altstadt
Als nächstes starteten die LäuferInnen, dehnen eine Runde durch die Altstadtgassen, das  Rheinufer & vorbei an den Kranhäuser absolut genug erschien. Diese Strecke musste von den, später startenden, 10km Läufern zweimal absolviert werden! 

Start 10km <52min. © Ludger Schneider-Störmann

"Dampfplauderer" & "Promi-Läuferin"


Start 10km (>52min.)





Alle starteten auf der Westseite des Heumarkt. Nach einer scharfen Linkskurve lief man zügig Richtung Gürzenich. 

"Bergprüfung" am Gürzenich

Hier erwartete die LäuferInnen eine erste "Bergprüfung" (mit "Rückstaugefahr")! "Hinunter" lief das dichte Feld zum Alter Markt, wo Samba-Trommler den richtigen Laufrhythmus vorgaben. 

"Stimmungskanone"





Nächste Prüfung: Ohne Zeitverlust müsste man vorbei an den vielen Brauhäusern der Altstadt kommen! Auf dem Weg zum Rheinufer lohnte sich mindestens einmal der Blick zurück, den von "oben" grüßte der Kölner Dom!




Am Altstadtufer waren die meisten Zuschauer am Streckenrand versammelt! Ob nun alle "Zaungäste" wegen des Altstadtlauf gekommen waren sei dahingestellt;-) Laufe op kölsche Art bedeutete - vorbei an der vollbesetzten Außengastronomie & (sehr) trinkfreudigen Junggesellen Abschiedsfeiern;-) Ein hartes Stück Arbeit für die Ordner am Streckenrand, welche den Weg durch die Altstadtgassen, freihalten mussten! 










Weiter lief das mittlerweile langgezogene Feld in Richtung Schokoladenmuseum & Kranhäuser. 

© Thomas Koch (Runners World)

©  Thomas Koch (Runners World)

Vorbei am Schokoladenmuseum

Der ebene Belag auf den 2-3km bis zum Harry-Blum Platz und zurück zur Altstadt war eine willkommene Erholung für die Bänder!

Kranhäuser im Rheinhafen

Wendepunkt kurz vor km 3



© Thomas Koch (Runners World)

Dafür wurde bei km 4 eine Belastungsprobe für die Lungen "eingebaut". Eine kurze Strecke lief man über die gesperrte Spur der Rheinuferstraße. 

© Thomas Koch (Runners World)

Trotz intensiver Stickoxidbelastung schafften es jedoch alle TeilnehmerInnen bis zur nächsten Bergprüfung kurz nach der Rückkehr in die Altstadt! 

Zurück in die Altstadt

Happy together!







Auf der Rückseite des Hänneschen-Theater zog sich die "urkölsche" Strecke über unebenes Pflaster leicht bergauf. Eine Strecke, die dem legendären Radklassiker Paris-Roubaix zur Ehre gereicht hätte! Um die Hürde für eine Bestzeit noch ein wenig zu erhöhen lief man diesen letzten Kilometer in einem wahren Zick-Zack Kurs! 

Laufen & Genießen ;-)
nur noch 200m :-) © Ludger Schneider-Störmann




Für die 5km LäuferInnen wartete die wohlverdiente Erfrischung hinter der Ziellinie:-) 

Die LäuferInnen der beiden Hauptläufe über 10km (Lauf 1 <52min./Lauf 2 >52min.) hatten das Vergnügen diese außergewöhnliche Runde durch die Altstadt und den Rheinhafen noch einmal zu genießen!


Tokyo-Connection und "Lokalredaktion Kölle" der-laufgedanke


kleine Erfrischung?!

Ja !!!!!  ;-) © Ludger Schneider-Störmann

Fazit: Auf der Strecke habe ich das Sch.... Pflaster verflucht und geschworen: Nie wieder! Insgesamt war es jedoch ein nettes Laufevent, daß definitiv nach Köln passt;-) Positiv bekloppt sollte man einfach an den Start gehen - oder es ganz gemütlich angehen lassen:-) "LAUFE OP KÖLSCHE ART!" "Urkölsche Strecke und janz viel kölsches Jeföhl!"

Strecke Kölner Altstadtlauf


Bis bald

Kommentare:

  1. Eigentlich sagen die tollen Bilder ja schon alles.
    Man darf allerdings nicht vergessen: Der Altstadtlauf ist ein FunRun und nichts Anderes. Ohne viel zeitlichen Aufwand, vorbeikommen und Spass haben. Die ungläubigen Gesichter der zahlreichen Beobachter am Streckenrand oder am Gastrotisch, wann hat man das als Läufer schonmal.
    OK, die Strecke gerade in der Altstadt ist nicht ganz ungefährlich, aber wie gesagt, es ist ein FunRun und keine Hochgeschwindigkeitsstrecke.
    Ich bin immer wieder begeistert von Rhein, Yachthafen und Altstadt. Nächstes Jahr wieder.
    Vielen Dank für die tollen Fotos, sie treffen es auf den Punkt.
    Tom aus Bonn

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Tom,
    alles ist Gut! Ich freue mich auch über mehr als 2000 laufbegeisterte in der Kölner Altstadt. Auf der-laufdedanke erlaube ich mir trotzdem eine Meinung zur Streckenführung. Bilder sagen jedoch mehr als 1000 Worte! Von daher beweist der Post - es ist ein FunRun! Meine Worte unterstreichen: Dies ist kein Lauf für eine neue Bestzeit - auch nicht beim TopLauf;-) Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin neue PB gelaufen :-) Geht alles

      Löschen
    2. Sollte keine Kritik sein ! Sorry. Hoffe, dass es den Lauf noch lange gibt !

      Löschen
    3. Gratulation zur neuen PB!!!

      Löschen
  3. Die Kölner Lokalredaktion dankt für den Beitrag. :-) Super Fotos, wie immer. Ja, bei Regen würde ich gehen, ansonsten ist das Kurventraining. Wer Altstädte mag und auf dem Kopfstein wenige Probleme hat, den empfehle ich den Prag - Marathon, der gefühlte 2/3 der Strecke über Kopfsteinpflaster geht.
    Für den Kölner Altstadtlauf würde ich mir eine treppenfreie Streckenführung wünschen.
    Ludger

    AntwortenLöschen